Leitfaden zur Druckdatenerstellung

Checkliste:

◻ Bildauflösung aller Bilder ≥300 dpi
◻ Fortlaufende Einzelseiten in einem PDF-Dokument
◻ Schriften einbetten oder in Pfade konvertieren, schwarze Schrift überdruckend stellen
◻ Mit Schnittmarken und falls nötig Falzmarken (Keine Passermarken oder Farbbalken)
◻ Umlaufend 3 mm Beschnitt für Randabfallende Objekte (hier in blau) wichtige Inhalte 3 mm vom Rand entfernt plazieren (hier grün dargestellt)
◻ Linien mit mindestens 0,25 pt anlegen
◻ Als Zielprofil bei gestrichenem Papier ISO Coated v2 300 % (ECI), bei ungestrichenem Papier PSO Uncoated v3 (FOGRA52) (oder vergleichbare Farbprofile verwenden) zum Download
◻ Farbraum im CMYK Modus, Schriften oder schwarze Grafiken/Flächen in 100 % K (oder +40% C für ein satteres Ergebnis)
◻ Sonderfarben als Volltonfarbe mit korrekter Bezeichnung anlegen (z.B. HKS 44)
◻ Bitte darauf achten, dass der Farbauftrag unter 300% liegt

Hier können sie die Checkliste als PDF runterladen.

Programme für offene Layoutdateien:

InDesign, Illustrator, Photoshop. Bei Sendung von offenen Daten bitte unbedingt eine verpackte Datei erstellen. Bitte die Lizenzvereinbarungen zur Weitergabe von Schriften, Bildern oder Grafiken beachten. Office Dateien (Word, PowerPoint, Excel) bitte nur nach Rücksprache.

PDF-Datenerstellung:

PDF/X4 ist internationaler Standard für Datenanlieferung, da hier Transparenzen erlaubt sind, Schriften und Bilder werden eigebettet und 4C- und Sonderfarben inklusive ICC-Profile werden korrekt ausgegeben. Eine sinnvolle Einschränkung betrifft Inhalte wie Links oder Filme. Außerdem müssen Farben, welche noch nicht für die Ausgabe aufbereitet sind (RGB) farbcharakteriert sein, damit sie nach CMYK umgewandelt werden können. PDF/X4 zeigt Fehlerquellen im Dokument bei der PDF-Erstellung an, ggf. kann die PDF/X4-Erzeugung abgebrochen werden. Sollten Sie Fragen zur Erstellung einer korrekten PDF/X4 Datei haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Genauere Informationen dazu finden Sie hier.

Datenanlieferung:

Per CD, USB-Stick, Übertragung per E-Mail bis zu 18 MB oder über ein Uploadportal wie z.B. WeTransfer, alternativ stellen wir Ihnen einen Upload-Link zur Verfügung.

Druckveredelung

Druckveredelungen sollten immer als Volltonfarbe angelegt und mit der jeweiligen Bezeichnung benannt werden. Bei Lacken verwendet man dafür in der Regel Magenta, der Farbton muss immer 100% Prozent haben. Alle zu lackierenden Objekte müssen auf „Überdrucken“ stehen. Ihre Daten werden natürlich nicht in dieser Farbe gedruckt, sie dient nur zur Darstellung.

Stanzen, Nutlinien und Perforationen

Falls Sie in ihren Produkten eine Stanzung wollen, legen sie sie als Volltonfarbe „Stanze“ in 100% Magenta an. Nutlinien werden als Volltonfarbe „Nut“ in 100% Cyan angelegt, und Perforationen gestrichelt und als Volltonfarbe „Perforation“ in 100% Cyan und 100% Yellow. Alle mit einer Stärke von 0,25 pt.

Wir führen selbstverständlich noch einen Datencheck durch und melden uns bei Ihnen, sollte an den Daten etwas noch nicht stimmen. Sind noch Unklarheiten von Ihrer Seite aus wenden Sie sich gerne an unsere Druckvorstufe. Rechtschreib- und Satzfehler werden von uns nicht geprüft.